Übersicht über den Seiteninhalt: Bereichsnavigation | Hauptinhalt | Kontaktdaten

Hauptspalte

Professor Dr. Christoph Enders

Foto von Professor Dr. Christoph Enders

Curriculum vitae

Professor Dr. Christoph Enders wurde am 10. Oktober 1957 in Stuttgart geboren. Von 1976 bis 1982 absovierte er das Studium der Rechtswissenschaft an der Albert-Ludwigs Universität in Freiburg im Breisgau.

Seine Promotion erfolgte 1995 in Freiburg mit der Dissertation „Kompensationsregelungen im Immissionsschutzrecht“ (Verlag Duncker und Humbolt Berlin, 1996).

Im darauffolgenden Jahr habilitierte er sich in den Fächern Öffentliches Recht, Rechts- und Staatsphilosophie zum Thema „Die Menschenwürde in der Verfassungsordnung“ (Verlag Mohr/Siebeck Tübingen, 1997).

Von 1996 bis 1998 war er als Professor für Öffentliches Recht an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz tätig.

1998 folgte Professor Dr. Enders einem Ruf an die Universität Leipzig und ist seit dem Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, insbesondere Umweltrecht, seit 2011 Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Staats- und Verfassungslehre.

Zu seinen Arbeitsgebieten zählen zum einen Staatsrecht und Staatsphilosophie, insbesondere Fragen der Menschenwürde und Menschenrechte sowie Fragen der Grundrechtsdogmatik und der Gentechnologie, zum anderen Verwaltungsrecht mit den Schwerpunkten Polizei- und Versammlungsrecht sowie Baurecht.

Professor Dr. Enders ist geschäftsführender Direktor des Instituts für Grundlagen des Rechts an der Universität Leipzig. Er ist unter anderem Mitglied der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer, des Arbeitskreises „Geschichte, Methode und Dogmatik des Öffentlichen Rechts“ und (stellvertretend) der PID-Ethikkommission bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg. Für das DAAD-Projekt „Exploring Legal Cultures“ im Rahmen des Hochschuldialogs mit der Islamischen Welt ist er Projektverantwortlicher. Von 2008 bis 2014 war er Richter im Nebenamt am Sächsischen Oberverwaltungsgericht in Bautzen.


Kontaktdaten